Dr. h.c. Johannes Gerster
  
Zur Person

Lebenslauf  -  Auszeichnungen
Lebenslauf                                              (Seitenanfang)
02.Januar 1941 geboren in Mainz als Jüngstes von 6 Kindern der Eheleute Gottfried Gerster und Elisabeth Gerster, geb. Köllner
seit 1968 verheiratet mit Regina Gerster, geb. Linden, Grund- und Hauptschullehrerin, Mitglied des Mainzer Stadtrates und Ortsvorsteherin Mainz-Altstadt 1994-1997
3 gemeinsame Kinder  Thomas Gerster, geb. 1970, Rechtsassessor, verheiratet, 1 Sohn, 1 Tochter
 Maria Hermann, geb. Gerster, geb. 1972, Grund- und Hauptschullehrerin, verheiratet,
  2 Söhne, 2 Töchter
 Anna Grasser, geb. Gerster, geb. 1976, Diplom-Informatikerin (FH), verheiratet, 2 Söhne
1962 Abitur am humanistischen Rabanus Maurus Gymnasium in Mainz
1962-1967 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Mainz, Freiburg und Bonn
1967 1. juristische Staatsprüfung am Oberlandesgericht Köln
1967-1970 Referendardienst in Justiz, Verwaltung und Privatwirtschaft
1970 Große juristische Staatsprüfung beim Justizprüfungsamt Rheinland-Pfalz in Mainz
1970-1972 Regierungsrat in der Kreisverwaltung Mainz-Bingen und im Ministerium des Innern von Rheinland-Pfalz
1972-1976 Mitglied des Deutschen Bundestages
1976-1977 Regierungsdirektor im Ministerium des Innern von Rheinland-Pfalz
1977-1994 Mitglied des Deutschen Bundestages
1995 Dr. phil.h.c. der Ben Gurion Universität des Negev
1996-1997 Mitglied des Landtages von Rheinland-Pfalz
1997-2006 Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Israel
Funktionen in der CDU:
seit 1960 Mitglied der Christlich Demokratischen Union (CDU)
1969-1976 Vorsitzender der CDU Mainz - Altstadt
1973-1989 Stellv. - Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz
1976-1987 CDU - Kreisvorsitzender in Mainz
1993-1997 CDU-Landesvorsitzender von Rheinland-Pfalz
1994-1996 Mitglied des Präsidiums der CDU-Deutschland
1996-1998 Mitglied des CDU-Bundesvorstandes
Parlamentarische Funktionen:
1984-1994 Vorsitzender der CDU-Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland im Deutschen Bundestag
1987-1992 Innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
1992-1994 Stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Als Bundestagsabgeordneter 20 Jahre Stellv. Vorsitzender und Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe
1996-1997 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion von Rheinland-Pfalz
Funktionen im vorpolitischen Raum:
von 1982 bis 1998 Vizepräsident der Deutsch - Israelischen Gesellschaft
von 1998 bis 2006 Vizepräsident der Israelisch - Deutschen Gesellschaft
von 1979 bis 1997 Stellv. Vorsitzender des Kuratoriums der Universität Mainz
seit 1986 Mitglied im Kuratorium der Stiftung Lesen
von 1986 bis 1996 Mitglied des Verwaltungsrates der Deutschen Welle, seit 1989 Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deutschen Welle
von 1987 bis 1994 Präsident der Bundesvereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerkes e.V.
von 1991 bis 1997 Vorsitzender der Freunde und Förderer der Musica Sacra am Hohen Dom zu Mainz
1995 Gründungsvorsitzender des Kuratoriums für eine neue Synagoge in Mainz
1996-1997 Mitglied des Rundfunkrates des Südwestfunks
seit 1999 Mitglied des Board of Governors der Ben Gurion Universität des Negev
2001-2012 Generalfeldmarschall der Mainzer Ranzengarde von 1837 e.V.
seit 2006 Mitglied des Kuratoriums der St. Martinus Schulstiftung
von 2006 bis 2010  Präsident der Deutsch – Israelischen – Gesellschaft
von 2006 bis 2007 Gründungsvorsitzender der Israelstiftung in Deutschland
seit 2007 Vorsitzender des Kuratoriums der Israelstiftung in Deutschland
Auszeichnungen                                              (Seitenanfang)
1992 Verleihung des THW-Ehrenzeichens in Gold
1995 Dr. phil.h.c. der Ben Gurion Universität des Negev
1999 Verleihung des Großen Verdienstkreuzes mit Stern der Bundesrepublik Deutschland
2000 Verleihung des Ehrenringes der Stadt Mainz
2001 Verleihung der Dieter von Isenburg Medaille der Johannes Gutenberg Universität Mainz
2004 Verleihung des President´s Award der Universität Tel Aviv
2005 Verleihung der Ehrenplakette der Europäisch-Palästinensischen Handelskammer
Verleihung des "Award of Distinction" durch die Geisteswissenschaftliche Fakultät der Universität Tel Aviv
2006 Verleihung des offiziellen Titels „Freund von Jerusalem“ durch die Stadt Jerusalem
Verleihung des Teddy - Kollek – Award in der Knesset
Ehrenpräsident der Bundesvereinigung der Helfer und Förderer des THW
Ehrenvorsitzender der Freunde und Förderer der Musica Sacra am Hohen Dom zu Mainz
Gründungsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Ambulanten Krebstherapie
2013 Ehrengeneralfeldmarschall der Mainzer Ranzengarde 1837 e.V.